Herzlich willkommen

auf den Seiten der Deutschen Ornithologen-Gesellschaft e.V.

Die Deutsche Ornithologen-Gesellschaft (DO-G) hat sich der Förderung der Ornithologie in alle Richtungen verschrieben. Dabei stehen wir für Kontinuität und Beständigkeit - gegründet im Jahr 1850 ist die DO-G eine der ältesten wissenschaftlichen Vereinigungen der Welt.
Die DO-G bietet Ihnen auf diesen Seiten aktuelle Informationen zu vielfältigen Themen rund um die Ornithologie.
Termine, Informationen rund um die DO-G und eine Vielzahl weiterführender Links - wir möchten Sie herzlich einladen, in den Inhalten unserer Seite zu stöbern und wünschen Ihnen viel Freude dabei.

Aktuelles

Nächste DO-G Jahresversammlung

Die DO-G Tagung in Marburg liegt hinter uns. Über 400 Teilnehmer besuchten unsere Jahresversammlung an der Universität Marburg. Wir blicken in Heft Nr. 4 der Vogelwarte mit einem ausführlichen Bericht zurück. Den Tagungsband mit den Kurzfassungen aller Beiträge finden Sie hier.

Die nächste DO-G Jahresversammlung findet vom 16. bis 20. September 2020 in Oldenburg (Niedersachsen) statt. Merken Sie sich jetzt den Termin schon einmal vor. Näheres zur 2020er Tagung demnächst ebenfalls in Heft 4 der Vogelwarte.


Fachtagung Rotmilan - Land zum Leben

Abschlussveranstaltung des Projekts Rotmilan am 22. Oktober 2019 in Berlin
Das Projekt Rotmilan - Land zum Leben ist ein bundesweites Vorhaben zum Erhalt des Rotmilans und zur Verbesserung seiner Lebensbedingungen, das seit 2013 und noch bis März 2020 im Bundesprogramm Biologische Vielfalt läuft. Nach sechs Projektjahren werden Ergebnisse und Erfahrungen sowie daraus resultierende Empfehlungen an die Agrarpolitik vorgestellt. Infos und Anmeldung (bis 25.09.19)


7th International Eurasian Ornithology Congress - Izmir 22-26 April 2020

www.ornithologylab.com/ieoc_2020_izmir.html
Opening of Abstract Submission: 01 October 2019
Deadline for Abstract Submission: 31  Januar 2020
Early Registration Deadline: 09 March 2020


152. DO-G Jahresversammlung Marburg 2019

Mittwoch, 25. September (Anreisetag), bis Sonntag, 29. September 2019 (Exkursionen)

Auf Einladung der Philipps-Universität Marburg und der Hessischen Gesellschaft für Ornithologie und Naturschutz e.V. (HGON)
Lokale Organisation: Prof. Dr. Roland Brandl, Prof. Dr. Nina Farwig und Antje Schmidt
Schwerpunktthemen: Makroökologie, Stoffwechselphysiologie und Fernerkundung
Symposien: "Bewegungsökologie" und "40 Jahre Vogelschutzrichtlinie"
Exkursionen: Nationalpark Kellerwald-Edersee, Naturmuseum Senckenberg Frankfurt, Wetterau und Burgwald.

Programm und Anmeldung ...


Ornithologie studieren - aktuell

Unsere neue aktualisierte Übersicht zu Studienmöglichkeiten mit ornithologischem Schwerpunkt in Deutschland und der Schweiz als Excel-Tabelle zum Download. - Mehr ...


Die neue Artenliste der Vögel Deutschlands

hier als PDF-Download oder im Heft 3 der Vogelwarte 56 (2018), die im Januar 2019 an unsere Mitglieder ausgeliefert worden ist.


DO-G Preisträger 2018

Im Rahmen der Eröffnungsveranstaltung der 151. DO-G Jahresversammlung in Heidelberg am 20. September 2018 wurde auch in diesem Jahr ein herausragender Ornithologe geehrt:

Den Hans-Löhrl-Preis erhielt Volkher Looft für seine Lebensleistung als überaus engagierter Feldornithologe, Naturschützer und Pädagoge. Seine umfassende Arbeit „Habichtjahre – Langzeitstudie zur Brutbiologie des Habichts verbunden mit der Suche nach beeinflussenden Faktoren“, publiziert 2017 in Corax 23: 161-239, resümiert dies beispielhaft. Mehr...


Wechsel in der Präsidentschaft seit 1. Januar 2019

Wunschgemäß schied DO-G Präsident Prof. Dr. Stefan Garthe nach zwei Wahlperioden und sechsjähriger Amtszeit Ende 2018 aus dem Vorstand der DO-G aus. Stefan Garthe war vor seiner Präsidentschaft bereits einige Jahre als Vizepräsident im Vorstand tätig gewesen.

Als Nachfolger wurde Dr. Wolfgang Fiedler bei der Mitgliederversammlung der DO-G am 21. September 2018 in Heidelberg mit großer Mehrheit zum neuen Präsidenten gewählt. 

Außerdem wurde in Heidelberg Prof. Dr. Petra Quillfeldt mit großer Mehrheit zur neuen Ersten Vizepräsidentin gewählt. Sie tritt die Nachfolge von Prof. Dr. Martin Wikelski an.

Wir danken Stefan Garthe und Martin Wikelski herzlich für ihr Engagement im Vorstand der DO-G!

Ein ausführlicher Bericht zu den Vorstandswahlen und zur Verabschiedung der bisherigen Vorstandsspitze siehe Vogelwarte, Ausgabe 4/2018.


Auch die älteren Jahrgänge von (Die) Vogelwarte und Der Vogelzug sind jetzt online verfügbar!

Nachdem das Journal of Ornithology / Journal für Ornithologie schon seit einigen Jahren komplett online zur Verfügung steht, sind nun auch die Vogelwarte und Ihre Vorgängerin Der Vogelzug nachgezogen. In Zusammenarbeit mit ZOBODAT Literatur-Serien wurden rückwirkend bis 1931 Einzelartikel als PDFs verfügbar gemacht. Mehr...


DO-G verabschiedet Resolution zum Schutz des Bialowieza-Urwaldes in Polen

(01.10.17) Der Wald von Białowieża ist der einzig verbliebene Tiefland-Urwald Europas, polnischer Nationalpark, Welterbe und Biosphärenreservat der UNESCO. Er beherbergt nicht nur die einzige wildlebende Population des Wisents in Europa, sondern bietet eine einzigartige biologische Vielfalt, ist Rückzugsgebiet vieler europaweit bedrohten Tierarten wie u.a. Schwarzstorch, Blauracke, Weißrückenspecht, Dreizehenspecht, Schrei- und Schlangenadler.  
Mit großer Sorge beobachtet die DO-G die derzeitigen Pläne der polnischen Regierung, den bereits jetzt intensiven Holzeinschlag im Gebiet in den nächsten Jahren zu verdreifachen.
Wir fordern die polnische Regierung auf, gemäß der Entscheidung des Europäischen Gerichtshofes vom 27. Juli 2017 den Holzeinschlag umgehend zu stoppen, um das UNESCO-Welterbe vor irreparablen Schäden zu bewahren.

> PDF zum Download


Positionspapier: Ausgestaltung Ökologischer Vorrangflächen für Agrarvögel unzureichend

Die DO-G Fachgruppe "Vögel der Agrarlandschaft" fordert eine Überarbeitung der Greeningmaßnahmen – Negativtrend typischer Agrarvögel kann durch die aktuellen Vorgaben zur Ausgestaltung Ökologischer Vorrangflächen (ÖVF) nicht gestoppt werden.
Die FG hat dazu ein aktuelles Positionspapier erarbeitet, das auch in Heft 3/2015 der Vogelwarte erschienen ist:

> Positionspapier zur Ausgestaltung der Ökologischen Vorrangflächen aus Sicht des Vogelschutzes in der Agrarlandschaft (PDF 0,3 MB)

> Pressemitteilung zum Positionspapier vom 26.10.15


DO-G gewährt finanzielle Förderung zur Auswertung ornithologischer Daten

Die DO-G fördert die fachkundige Auswertung von ornithologischen Daten durch ehrenamtlich Forschende durch die sog. Auswertungshilfe. Wir unterstützen Mitglieder bei Kooperationen zur Aufbereitung von Datensätzen bis zur Publikation. Beantragen Sie finanzielle Unterstützung. Mehr ...


 

19.11.2012 - Fachgruppe Vögel der Agrarlandschaft in der DO-G

Positionspapier "Ökologische Vorrangflächen (ÖVF)"

DO-G Expertengruppe fordert Anteil von mehr als 10 % Ackerbrachen und sehr extensiv genutzte Agrarflächen je gefördertem Landwirtschaftsbetrieb. Als ÖVF sollten nur Flächen- und Nutzungstypen mit ausreichenden ökologischen Wirkungen hinsichtlich der Biodiversitätsziele angerechnet werden, Einsatz von Dünger und Pflanzenschutz sollte auf diesen Flächen nicht erlaubt sein. Das Papier nimmt damit Stellung zu aktuellen Plänen der Europäischen Kommission.

Zum Positionspapier


Februar 2012 - Eckpunktepapier von DRV und DDA:

Regenerative Energiegewinnung und Vogelschutz

Als Ergebnis eines gemeinsamen Workshops am 29. Oktober 2011 in Münster haben DRV - Deutscher Rat für Vogelschutz und DDA - Dachverband Deutscher Avifaunisten ein Eckpunktepapier zum Ausbau regenerativer Energiegewinnung vorgelegt. Das Papier soll den Mitgliedsverbänden und ihren Untergliederungen vor Ort in der Diskussion um den Ausbau der regenerativen Energieformen bei der Positionierung helfen, so Dr. Andreas von Lindeiner, Präsident des DRV.

Eckpunktepapier Regenerative Energiegewinnung und Vogelschutz


16.01.2012 - Position

Stellungnahme der DO-G zur Bekämpfung von Rabenvögeln

In den zurückliegenden Wochen ist das massenhafte Abschießen von Rabenvögeln in einigen Regionen durch Teile der Jägerschaft Thema der öffentlichen und medialen Diskussion gewesen. Seitens der Jägerschaft wurde dabei u.a. auf den durch Krähen ausgeübten Prädationsdruck verwiesen und dazu auch das gemeinsam von DO-G und DDA (Dachverband Deutscher Avifaunisten) verfasste Positionspapier zur aktuellen Bestandssituation der Vögel der Agrarlandschaft (PDF 0,3 MB) angeführt (siehe dazu auch Artikel oben). Dort wird unter Rückgangsursachen und Belastungsfaktoren neben vielen schwererwiegenden anderen Punkten auch auf einen hohen Prädationsdruck für Bodenbrüter durch Raubsäuger, aber auch durch Vogelarten, wie z.B. Krähen, hingewiesen. Einer daraus abgeleiteten Rechtfertigung zur Krähenbekämpfung widerspricht die DO-G jedoch ausdrücklich und hat dazu folgendermaßen Stellung bezogen:

Stellungnahme des Präsidenten der DO-G (PDF 0,4 MB)


30.09.2011 - DO-G Fachgruppe

Vögel der Agrarlandschaft - Gemeinsames Positionspapier von DDA und DO-G

Keine andere Vogelartengruppe war in den letzten Jahrzehnten in Deutschland von so starken und anhaltenden Bestandsrückgängen betroffen wie die Vögel der Agrarlandschaft.
Basierend auf verschiedenen Forschungsprojekten der in der Fachgruppe "Agrarvögel" der Deutschen Ornithologen-Gesellschaft (DO-G) versammelten Wissenschaftler liegen umfangreiche Informationen über die Ursachen der negativen Bestandsentwicklung vieler Agrarvogelarten vor.
Die Bestandsdaten selbst werden im Rahmen von Monitoring-Programmen u.a. durch den Dachverband Deutscher Avifaunisten (DDA) erhoben, und alljährlich im Nachhaltigkeitsindikator "Artenvielfalt und Landschaftsqualität" bilanziert, der für den Landschaftstyp "Agrarland" einen besorgniserregenden Zustand der Biologischen Vielfalt konstatiert und feststellt, dass sich die aktuelle Entwicklung weiterhin von den in der nationalen Biodiversitätsstrategie vorgegebenen Zielen entfernt ...

Lesen Sie hier die aktuelle Pressemitteilung (PDF 0,1 MB).

Zum Download: Positionspapier zur aktuellen Bestandssituation der Vögel der Agrarlandschaft (PDF 0,3 MB).


Handbuch "Vögel vermessen - Measuring birds"

Dieses Werk wurde von Feld- und Museumsornithologen entwickelt und stellt zum ersten Male eine große Zahl verschiedener Messstrecken an Vögeln vergleichend dar. Ein Muss für Beringer, Kustoden, Präparatoren und alle, die sich mit der Morphometrie beschäftigen. Mehr...

(Auflage ist vergriffen.)