Stellenbörse

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in: Verhaltensökologie von Seevögeln (Uni Gießen) - Frist verlängert

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in: Verhaltensökologie von Seevögeln (Uni Gießen) - Frist verlängert

PDF-Download      - Bewerbungsfrist verlängert bis 18.11.2021 -


Justus-Liebig-Universität Gießen (JLU)

An der Professur für Verhaltensökologie und Ökophysiologie der Tiere (Prof. Dr. Petra Quillfeldt), Institut für Allgemeine und Spezielle Zoologie, Fachbereich Biologie und Chemie, ist ab dem nächstmöglichen Zeitpunkt eine Teilzeitstelle im Umfang von 50% einer Vollbeschäftigung als

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (m/w/d)

gemäß § 2 WissZeitVG und § 65 HHG mit Gelegenheit zu eigener wissenschaftlicher Weiterbildung befristet zu besetzen. Bei Vorliegen der tariflichen Voraussetzungen erfolgt die Vergütung nach Entgeltgruppe 13 Tarifvertrag Hessen (TV-H).

Sie werden, soweit die zulässige Höchstdauer einer befristeten Beschäftigung nicht überschritten wird, in der Regel für die Dauer von zunächst 3 Jahren beschäftigt. Eine Verlängerung um bis zu weitere 2 Jahre ist unter der o.g. Voraussetzung möglich.

Aufgaben:
• Eigene wissenschaftliche Weiterbildung; hochschuldidaktische Qualifizierung; wissenschaftliche Dienstleistungen in Forschung und Lehre gem. § 65 HHG
• Übernahme von Lehraufgaben gemäß Lehrverpflichtungsverordnung des Landes Hessen im Umfang von 2 SWS
• Mitarbeit in laufenden Projekten zur Verhaltensökologie von Seevögeln (Projekt: Einsatz von KI-Methoden zur Analyse komplexer Datensätze)

Anforderungsprofil:
• Sehr gut abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium im Fach Biologie
• Relevante Erfahrungen in Analyse- und Freilandmethoden (z. B. R-Programmierung sowie räumliche und/oder KI Analysen, ökologische Freilandarbeiten)
• Weiterführende Statistik- und PC-Kenntnisse
• Relevante Praktikums- und Auslandserfahrungen
• Lehrerfahrung und Bereitschaft zur Übernahme von Lehranteilen
• Publikationserfahrung sowie sehr gute Englischkenntnisse

Die Justus-Liebig-Universität Gießen (JLU) strebt einen höheren Anteil von Frauen im Wissenschafts-bereich an; deshalb bitten wir qualifizierte Wissenschaftlerinnen nachdrücklich, sich zu bewerben. Aufgrund des Frauenförderplans besteht eine Verpflichtung zur Erhöhung des Frauenanteils. Die JLU versteht sich als eine familiengerechte Hochschule. Bewerberinnen und Bewerber mit Kindern sind willkommen. Bewerbungen Schwerbehinderter werden bei gleicher Eignung bevorzugt.

Sie wollen mit uns neue Wege gehen?
Bewerben Sie sich über unser Onlineformular bis zum 18.11.2021 unter Angabe der Referenznummer 546/08. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung.

 

 

Akademische Mitarbeit.: Didaktik der Biologie (Universität Tübingen)

Akademische Mitarbeit.: Didaktik der Biologie (Universität Tübingen)

PDF-Download

 

Eberhard Karls Universität Tübingen - Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät

Im Arbeitsbereich Didaktik der Biologie (Leitung: Prof. Dr. Christoph Randler) des Fachbereichs Biologie der Eberhard Karls Universität Tübingen sind verschiedene Stellen zu vergeben:

2 Stellen für Akademische Mitarbeiter (m/w/d; je 50%; E13 TVL; befristet 3 Jahre), Beginn 1.1.2022/1.4.2022 (Qualifikationsstellen)

Die Didaktik der Biologie arbeitet an der Schnittmenge zwischen Sozial- und Naturwissenschaften.
Nicht erst seit der COVID-Pandemie ist die Bedeutung von „Natur erleben“ auf die Gesundheit und das Wohlbefinden wichtig. Wir interpretieren Didaktik der Biologie innovativ – unsere Studienteilnehmer*innen sind Bürgerinnen und Bürger, die in ihrer Freizeit Daten für Citizen Science Portale sammeln (z.B. Vogelbeobachter), aber insbesondere auch die Allgemeinbevölkerung.

Das Aufgabengebiet umfasst Forschung, speziell der Einfluss von Vogeldiversität auf psychische und körperliche Gesundheit (Projekt: „Bird diversity and well-being“).

(...)

Rückfragen etc. vorab möglich (telefonisch/e-mail). Bisherige Publikationen zu diesen Themenbereichen, siehe https://uni-tuebingen.de/fakultaeten/mathematisch-naturwissenschaftliche-fakultaet/fachbereiche/biologie/institute/didaktik-der-biologie/aktuelles/

Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Die Universität Tübingen strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an und bittet deshalb entsprechend qualifizierte Wissenschaftlerinnen nachdrücklich um ihre Bewerbung.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Zeugnisse, Schriftenverzeichnis, ggf. Verzeichnis der abgehaltenen Lehrveranstaltungen) sind bis zum 1. November 2021 in elektronischer Fassung (eine einzige Datei) an

Prof. Dr. Christoph Randler, Arbeitsbereich Didaktik der Biologie der Universität Tübingen, 72074 Tübingen, E-Mail: e-mail  zu senden.

Die Einstellung erfolgt über die Zentrale Verwaltung.

 

 

Wiss. Mitarbeit.: Maisfelder als Lebensraum für Vögel (Hochschule Rottenburg)

Wiss. Mitarbeit.: Maisfelder als Lebensraum für Vögel (Hochschule Rottenburg)

PDF-Download

 

An der Hochschule für Forstwirtschaft Rottenburg ist im Rahmen des, von der DFG geförderten, Projektes

„Die Bedeutung von Maisfeldern als Lebensraum für Vögel im Sommer und Herbst“

die Stelle einer wissenschaftlichen Mitarbeit (m/w/d)

ab dem 01. April 2022 zu besetzen.

Ziel des Projektes ist es, erstmals belastbare Daten zur Bedeutung des Maisanbaus als Lebensraum für Singvögel im Sommer und Herbst zu erheben.

Zu Ihren Aufgaben gehören:
– die Analyse des Einflusses der Landschaftsumgebung auf das Vorkommen von Vogelarten in Maisfeldern
– die Durchführung standardisierter Netzfänge von Vögeln in Maisfeldern
– die Koordination der Feldarbeit im Team
– die Raumnutzungsanalyse von ausgewählten Vogelarten mit Hilfe der Radiotelemetrie
– sowie GIS-Analysen und die Auswertung von Luftbildern.

Sie verfügen über:
– ein erfolgreich abgeschlossenes Masterstudium (z.B. im Fach Biologie, Naturschutz, Landschaftsökologie, Forstwissenschaften) oder einen vergleichbaren anderweitigen Hochschulabschluss
– gute Kenntnisse zur Ökologie von Vögeln, Beringungserfahrung
– die Bereitschaft zu Arbeiten im Freiland und zu mehrwöchigen Dienstreisen
– einen Führerschein Klasse B
– Erfahrung im Umgang mit Geografischen Informationssystemen (GIS)
– fundierte Statistikkenntnisse (bevorzugt mit R)
– die Bereitschaft zur Promotion
– eine gute Kommunikations- und Teamfähigkeit
– sowie über gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift.

Sie erwartet:
– die Mitarbeit in einem Forschungsprojekt mit hohem Anwendungsbezug
– die Unterstützung und Förderung Ihrer Promotion anhand von Qualitätssicherung Ihrer Promotionsarbeit durch regelmäßige Vernetzungstreffen und Feedbackgespräche
– sowie die direkte Betreuung durch erfahrene Kollegen.

Die Tätigkeit an der Hochschule für Forstwirtschaft Rottenburg erfolgt in Teilzeit (65%) als Mitarbeiter/-in gem. § 52 LHG auf bestimmte Zeit. Befristung bis zum 31. März 2025.

Die Hochschule fördert die aktive Gleichstellung aller Beschäftigten. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung vorrangig berücksichtigt.

Fachliche Auskünfte erhalten Sie von Herrn Prof. Dr. Thomas Gottschalk (e-mail).
Schriftliche Bewerbungen mit aussagefähigen Unterlagen erbitten wir bis spätestens 10. November 2021 an die Personalverwaltung der Hochschule für Forstwirtschaft Rottenburg, Kennwort: MaisLE Schadenweilerhof, 72108 Rottenburg. Gerne auch per Mail (in einer Datei) an: (e-mail)

 

 


 

Interessante Jobbörsen im wissenschaftlichen Bereich:

SCIENCE-JOBS-DE
ZEIT online Stellenmarkt