Herzlich willkommen

Die Deutsche Ornithologen-Gesellschaft (DO-G) hat sich der Förderung der Ornithologie in alle Richtungen verschrieben. Dabei stehen wir für Kontinuität und Beständigkeit - gegründet im Jahr 1850 ist die DO-G eine der ältesten wissenschaftlichen Vereinigungen der Welt.

Aktuelles

Jahresversammlung 2022

Nach wie vor sind Planungen von Tagungen und Veranstaltungen ein Problem. Für 2022 gehen wir derzeit davon aus, dass die Jahresversammlung – dann im dritten Anlauf – in Präsenz an der Universität Oldenburg stattfinden kann. Feste Buchungen der Veranstaltungsräume an der Uni sind derzeit noch nicht möglich, aber wir streben folgende Zeiträume für die Tagung an:

14. bis 18. September  ODER  28. September bis 2. Oktober 2022

Bitte merken Sie sich diese Zeiträume schon einmal vor. Wir werden rechtzeitig über den tatsächlichen Termin informieren.


Jahresversammlung 2021: DO-G Online-Tagung am 1. Oktober

Auch die diesjährige 154. Jahresversammlung werden wir wie im Vorjahr als reine Online-Tagung ausrichten. Wir laden herzlich dazu ein, dieses Tagungsangebot als Teilnehmer/in zu nutzen.

Bitte beachten Sie, dass das Programm auf einen Tag konzentriert wurde:
Freitag, den 1. Oktober, von 14-18 Uhr. Das Programm zum Download:

> DO-G Online-Tagung 1. Oktober 2021 - Programm und Kurzfassungen

Erweiterte Kurzfassungen der Beiträge werden wir wieder in Heft 4 der „Vogelwarte“ publizieren.

Zur Teilnahme melden Sie sich bitte bis zum 29. September hier an:

> Zur Anmeldung Online-Tagung 1. Oktober 2021 ...


Mitgliederversammlungen 2020 und 2021 am 19.09.2021 in Leipzig

In Leipzig wurde die Mitgliederversammlung (MV) von 2020 nachgeholt und die MV des aktuellen Jahres abgehalten. Unter anderem fanden Wahlen zum Vorstand statt. Als neuer Generalsekretär wurde PD Dr. Swen Renner als Nachfolger von Dr. Ommo Hüppop gewählt. Der neue Generalsekretär trat sein Amt aufgrund der von 2020 nachgeholten Wahl sofort an. Sämtliche anderen Vorstandsmitglieder wurden für eine weitere Wahlperiode wiedergewählt.

Näheres zu den Mitgliederversammlungen in Leipzig demnächst auf diesen Seiten und voraussichtlich gegen Ende des Jahres in Heft 4 der Vogelwarte 2021.


DO-G vergibt Reisestipendien zur EOU-Tagung in Gießen

DO-G Mitglieder können sich auf maximal 5 verfügbare Reisestipendien zur Konferenz der European Ornithologists' Union 14.-18. März 2022 in Gießen bewerben. Infos und Einzelheiten in unserem Infoblatt als PDF-Download

Die Anmeldung von Vorträgen zur EOU-Tagung ist noch bis 31. August geöffnet, Poster können auch danach noch angemeldet werden.


Benennt die DO-G Vogelnamen um?

In vielen Ländern haben es sich vogelkundliche Organisationen zur Aufgabe gemacht, die Namen der Vogelarten in der jeweiligen Landessprache aufzulisten und deren einheitliche Verwendung vorzuschlagen. Für Deutschland hat die Deutsche Ornithologen-Gesellschaft dazu eine Kommission aus Fachleuten berufen. Diese hat das Ergebnis ihrer intensiven Arbeit im Jahr 2020 vorgestellt und publiziert.

Dabei wurde auf lange etablierte, eindeutige Artnamen zurückgegriffen und für Arten, die bislang keinen deutschen Namen hatten, ein möglichst passender gesucht. Unter den etwa 10.000 Vogelarten weltweit hat der größte Teil jetzt erst einen deutschen Namen erhalten und bei einem ebenfalls großen Teil wurden die bereits etablierten Namen unverändert übernommen. Echte Namensänderungen kamen bei relativ wenigen Arten vor.

Gleichwohl gab es jüngst in der Presse wie auch in den sozialen Medien teilweise irreführende oder übertriebene Berichte zu dem Thema, so dass wir eine Klarstellung für erforderlich halten. Lesen Sie hierzu eine ausführliche Stellungnahme unseres Präsidenten.


Nächste Spechttagung 1. bis 3. April 2022 in Wien

Nach der erfolgreichen virtuellen Spechttagung am vergangenen 26. Juni findet die nächste nicht-virtuelle Jahrestagung der DO-G Fachgruppe Spechte voraussichtlich vom 1. bis 3. April 2022 in Österreich im Europahaus Wien statt. Neben einem Abend sowie einem ganzen Tag mit Vorträgen rund um das Thema Spechte steht mindestens eine halbtägige Exkursion in den Wiener Wald auf dem Programm. Näheres zu einem späteren Zeitpunkt auf https://www.fachgruppe-spechte.de/tagungen

Dies und mehr Themen rund um die Fachgruppe Spechte finden Sie in ihrem aktuellen Newsletter "Trommelwirbel".


Mithilfe zur Erstellung eines Lehrgangsskriptes für Baumpfleger gesucht!

Die Fachgruppe Vögel der Städte und Siedlungen sucht Unterstützung bei der Erstellung von Lehrgangsunterlagen zum Thema „Artenschutz in der Baumpflege“. Es soll ein Tagesprogramm mit zugehörigem Skript konzipiert werden, in dem Vögel und ihre Niststätten vorgestellt werden, auf die Baumpfleger bei ihrer Arbeit stoßen. Dafür wird vor allem Bildmaterial gesucht (Fotos von Gelegen, Nisthöhlen und Nestlingen), aber auch Mithilfe bei der schriftlichen Ausarbeitung des Lehrgangsskriptes sind sehr willkommen. Interessierte melden sich bitte per E-Mail bei der Fachgruppe.


EOU-Tagung in Gießen 14.-18. März 2022

Für die Tagung der European Ornithologists' Union an der Justus-Liebig-Universität Gießen ist auf der Konferenz-Website nun die Liste der Plenarredner und Symposien veröffentlicht:
https://conference.eounion.org/2022/

Die Anmeldung von Vorträgen ist vom 1. Mai bis 31. August (verlängert) möglich unter:
https://conference.eounion.org/2022/abstract-submission/

Posteranmeldungen sind auch später noch möglich.


Vogelwarte 58, Heft 4/2020 online

Die letzte Ausgabe des Jahrgangs 2020 ist erschienen. Anstelle unserer ausgefallenen Mitgliederversammlung finden Sie darin einen ausführlichen Jahresbericht der DO-G 2020 sowie die Kurzfassungen der Beiträge zu unserer Online-Tagung 19.-20. Sept. 2020.

PDF-Download


Verstorbene korrespondierende Mitglieder und Ehrenmitglied

Wir trauern um unser Ehrenmitglied Wolfgang Stauber, ehemaliger langjähriger Schatzmeister der DO-G, der im Februar 2021 verstorben ist.
Ebenso gedenken wir unseren im Jahr 2020 verstorbenen langjährigen Korrespondierenden Mitgliedern
Dr. Alexander V. Andreev (Magadan, Russland) und Prof. Dr. Ludwik Tomialojc (Wroclaw, Polen).
In den kommenden Ausgaben der Vogelwarte werden Nachrufe im Gedenken an die Verstorbenen erscheinen.


Schutz des Birkhuhns im Sächsischen Erzgebirge

Schreiben des DO-G Präsidenten an den sächsischen Umweltminister - 16.12.2020 - PDF-Download

Das Erzgebirge beherbergt die größte Population des Birkhuhns in Mitteleuropa außerhalb der Alpen. Damit trägt der Freistaat Sachsen eine herausragende Verantwortung für diese in Deutschland in den letzten 50 Jahren fast überall ausgestorbene Vogelart.

Wir beobachten mit zunehmender Sorge, dass die vorgesehenen Managementmaßnahmen zur Erhaltung geeigneter Lebensräume des Birkhuhns im Erzgebirge immer wieder in Frage gestellt oder diskreditiert werden.
Die DO-G fordert daher die Sächsische Staatsregierung auf, Schutzmaßnahmen für das Birkhuhn konsequent umzusetzen
, so ihren europarechtlichen Verpflichtungen nachzukommen und die daraus erwachsenden Chancen für Naturschutz, Tourismus und Bewahrung der Biodiversität öffentlich zu vertreten.


Jahresbericht der Fachgruppe Bienenfresser 2020

In 2020 war wieder ein deutlicher Schub der Bestandszahlen des Bienenfressers in Deutschland zu verzeichnen, die annähernd an die 5000er-Marke heranreichten. Lesen Sie den detaillierten Bericht der Fachgruppe Bienenfresser für 2020.


Auswertungshilfen der DO-G Forschungsförderung jetzt noch attraktiver

Ab 1. Dezember 2020 gelten neue Richtlinien zur DO-G Forschungsförderung:

Die maximale Fördersumme für Auswertungshilfen erhöht sich von 500 auf 1.000 €. Neben Fahrt- und Unterbringungskosten für Antragstellende und/oder Kooperationspartner/innen sind nun auch Kosten für die Digitalisierung und Aufbereitung vorliegender Daten förderungsfähig.

Bei unserem bewährten Instrument der Forschungsbeihilfe können weiterhin maximal 5.000 € beantragt werden.

Alle Details und Neuigkeiten zu unseren Förderinstrumenten auf den Seiten der Forschungskommission.


Kostenfrei Open Access im Journal of Ornithology publizieren

Sie möchten mit Open Access im Journal of Ornithology publizieren? Als Angehörige/r einer deutschen Universität oder Forschungseinrichtung ist dies im Rahmen des Open Access Abkommens (Projekt DEAL) für korrespondierende Autoren und Autorinnen kostenfrei. Auch viele weitere sog. Hybrid-Journale von SpringerNature sind inbegriffen.

Mehr erfahren ...


Ausgefallene Mitgliederversammlung soll 2021 nachgeholt werden

Liebe Mitglieder,

aufgrund der aktuell verschärften Schutzmaßnahmen vor einer weiteren Ausbreitung von Covid-19 war eine vernünftige Durchführung der DO-G-Mitgliederversammlung auch in der geplanten Hybridform am 22.11.2020 in Leipzig nicht möglich und musste daher leider abgesagt werden.

Die bei Mitgliederversammlungen üblicherweise vorgetragenen Informationen zu Vorstandsaktivitäten, Finanzen, Fachgruppen, Forschungskommission usw. werden wir in Heft 4 der Zeitschrift "Vogelwarte" für Sie zusammenstellen. Bitte setzen Sie sich mit einem Vorstandsmitglied oder der Geschäftsstelle in Verbindung, wenn Sie dazu Fragen oder Anmerkungen haben.

Anstelle der turnusmäßig 2020 neu zu wählenden Vorstandsmitglieder bleiben die bisherigen Vorstände vorerst kommissarisch im Amt.

Wir hoffen sehr, im Jahr 2021 eine ordnungsgemäße Mitgliederversammlung bzw. Jahresversammlung durchführen zu können und werden rechtzeitig darüber informieren.

Bis dahin wünschen wir unseren Mitgliedern und Angehörigen alles Gute - und bitte bleiben Sie gesund!

Ihr Vorstand und Geschäftsstelle der DO-G

EOU-Tagung in Gießen verschoben auf März 2022

Die ursprünglich vom 6. bis 10. September 2021 in Gießen geplante Tagung der European Ornithologists' Union muss wegen der weiterhin unklaren Pandemie-Lage verschoben werden. Das lokale Organisationsteam um Prof. Petra Quillfeldt von der Justus-Liebig-Universität Gießen plant die Konferenz in Kooperation mit der Hessischen Gesellschaft für Ornithologie und Naturschutz (HGON) nun für den Zeitraum 14.-18. März 2022.

Mehr auf den Seiten der EOU ...


DO-G Online-Tagung 2020

Unsere Online-Tagung am 19.-20. September 2020 war für uns eine erfolgreiche Premiere und zumindest ein kleiner, aber wertvoller Ersatz für unsere ausgefallene Jahresversammlung. Insgesamt haben zu Spitzenzeiten ca. 100 Teilnehmer live im Internet die Beiträge verfolgt.

Wie sonst von DO-G Tagungen gewohnt, haben wir die erweiterten Zusammenfassungen der Beiträge in Heft 4 der Vogelwarte 2020 veröffentlicht. Die einfachen Kurzfassungen hier als PDF.


"Agenda 2025" verabschiedet

Die vom DO-G Beirat initiierte "Agenda 2025" ist nun verabschiedet. In ihr haben Vorstand und Beirat gemeinsam die Leitlinien für ihre Arbeiten in den kommenden Jahren festgelegt. Für Interessierte steht die Agenda hier zum Download bereit und kann auch in Papierform bei der Geschäftsstelle angefordert werden.


Neue Fachgruppe "Vögel der Städte und Siedlungen" gegründet

Seit dem letzten Jahreswechsel gibt es eine neue Fachgruppe in der DO-G, die sich speziell mit dem Leben von Vögeln im urbanen Habitaten befasst. Dabei stehen Vorteile, Risken und Entwicklungen des Lebensraums „Stadt“ sowie naturschutzrelevante Fragen im Vordergrund. Während der kommenden Jahresversammlung der DO-G in Oldenburg soll ein erstes Treffen von Interessierten stattfinden. Fragen und Anregungen zur neuen Fachgruppe können über diese E-Mail-Adresse an die drei Fachgruppensprecher Iris Heynen, Knut Neubeck und Arndt Wellbrock gerichtet werden.

Weitere Informationen zur neuen Fachgruppe hier.


DO-G Positionspapier 21.10.2019

Weiterentwicklung der Gemeinsamen Agrarpolitik ab 2021:
Erfordernisse zum Erhalt unserer Agrarvögel

Unsere Fachgruppe Vögel der Agrarlandschaft legt ein aktuelles Positionspapier vor: PDF-Download

Dieses Papier wird auch in unserer Zeitschrift Vogelwarte, Heft 4/2019 erscheinen.


DO-G Jahresversammlung Marburg 2019

Über 400 Teilnehmer besuchten vom 25.-29. September 2019 unsere Jahresversammlung an der Universität Marburg. Wir blicken in Heft Nr. 4 der Vogelwarte mit einem ausführlichen Bericht zurück. Den Tagungsband mit den Kurzfassungen aller Beiträge finden Sie hier.


DO-G Preisträger 2019

Im Rahmen der Eröffnungsveranstaltung der 152. DO-G Jahresversammlung in Marburg am 26. September 2019 wurde auch in diesem Jahr herausragende Ornithologen für Ihre Arbeit bzw. ihr Lebenswerk geehrt:

Der Ornithologenpreis der DO-G wurde Herr Prof. em. Dr. Bruno Bruderer für seine vielfältigen und richtungsweisenden Studien zum Vogelzug, insbesondere mittels der Radartechnik, verliehen.
Er gilt zu Recht als Pionier der Radarornithologie. Mehr ...

Den Hans-Löhrl-Preis erhielt Dr. Simon Thorn für seine Forschungen über Auswirkungen natürlicher Störungen mit und ohne nachfolgende forstwirtschaftliche Eingriffe auf Waldvogelgesellschaften. Mehr ...

Die Fachgruppe „Ornithologische Sammlungen“ der DO-G verleht den diesjährigen Maria-Koepcke-Preis an Herrn Dr. Justin J.F.J. Jansen aus Grave (Niederlande) für seine profunden Ornithologie-historischen Arbeiten, insbesondere zu den ornithologischen Ergebnissen der Expedition des französischen Seefahrers Nicolas-Thomas Baudin (1754-1803) im australischen Raum. Mehr ...


Wechsel in der Präsidentschaft seit 1. Januar 2019

Wunschgemäß schied DO-G Präsident Prof. Dr. Stefan Garthe nach zwei Wahlperioden und sechsjähriger Amtszeit Ende 2018 aus dem Vorstand der DO-G aus. Stefan Garthe war vor seiner Präsidentschaft bereits einige Jahre als Vizepräsident im Vorstand tätig gewesen.

Als Nachfolger wurde Dr. Wolfgang Fiedler bei der Mitgliederversammlung der DO-G am 21. September 2018 in Heidelberg mit großer Mehrheit zum neuen Präsidenten gewählt. 

Außerdem wurde in Heidelberg Prof. Dr. Petra Quillfeldt mit großer Mehrheit zur neuen Ersten Vizepräsidentin gewählt. Sie tritt die Nachfolge von Prof. Dr. Martin Wikelski an.

Wir danken Stefan Garthe und Martin Wikelski herzlich für ihr Engagement im Vorstand der DO-G!

Ein ausführlicher Bericht zu den Vorstandswahlen und zur Verabschiedung der bisherigen Vorstandsspitze siehe Vogelwarte, Ausgabe 4/2018.